Himmelskind Trauerbegleitung

Beate mit Eleni

Aufgaben: Kommunikation und Administration

Ich bin Beate, die Mama von einem Sternenkind, meiner Tochter Eleni.

Eleni war ein lang ersehntes, absolutes Wunschkind. Eigentlich hatte ich es schon aufgegeben, jemals Familie und Kinder mein Eigen nennen zu dürfen. Doch dann lernte ich den Vater meiner Tochter kennen und der Wunsch nach einem Baby. Also gingen wir es an. Wir haben einiges unternommen – aber es wollte und wollte nicht gelingen. Innerlich hatte ich es fast schon wieder abgehakt, während der letzte Versuch anstand. Das war am 7. September 2019. Dann kam das grosse Warten.

Eleni

Am 19. September war es endlich soweit – es lag tatsächlich ein positives Ergebnis vor. Ich konnte es kaum glauben und machte in den nächsten Tagen mehrere Tests, um ganz sicher zu sein – doch jedes Mal war das Ergebnis positiv. Hurra! Ich habe mich so gefreut, ich war so stolz, endlich durfte auch ich mich Mama nennen. Alles verlief nach Plan. Eleni entwickelte sich prächtig. Alle Kontrollultraschalluntersuchungen sahen gut aus. Auch der letzte am 16. Dezember 2019.

Doch nur wenige Tage später hatte ich – aus heiterem Himmel – einen vorzeitigen Blasensprung wahrscheinlich ausgelöst durch eine unentdeckte Infektion. Notfallmässig mit Fieber und hohen Entzündungswerten wurde ich am 21. Dezember in einer Uniklinik stationär aufgenommen. Da lebte Eleni noch. Am Sonntagmorgen hatte ihr kleines Herz aufgehört zu schlagen, die Infektion war einfach stärker. Am Nachmittag, des 22. Dezember 2019 um 15.00 Uhr habe ich Eleni in der 19. SSW mit nur 142 Gramm, aber stattlichen 20 cm Grösse still geboren.

Alles, was du fühlst, denkst, sagst – darf sein

Zurzeit befinde ich mich immer noch im ersten Jahr der Trauer, ein paar Monate sind bereits vergangen, es geht besser, aber es ist immer wieder ein Auf und ein Ab und so plötzlich wie Eleni gehen musste, so plötzlich kommen die Tränen.

In der ersten Zeit war Janine von Himmelskind eine unglaubliche Stütze für mich. Mit so viel Liebe und Herzlichkeit, Verständnis und Verbundenheit, alles was ich fühlte, dachte, sagte durfte sein. Ich habe in der Zeit auch viel erfahren über Sternenkinder, einiges hätte ich gerne früher gewusst. Da wusste ich, auch ich möchte etwas für die Menschen tun, die Eltern, Mütter und Väter, die dasselbe durchmachen, die jemanden an ihrer Seite brauchen, der sie versteht und unterstützt, damit nichts verloren und vergessen geht. Seitdem unterstütze ich Himmelskind – und damit auch euch.

Meine Qualifikationen:

  • Mein eigener Trauerweg nach dem Verlust meiner einzigen Tochter
  • Dipl. in Kommunikationswissenschaft, Journalismus und als PR-Beraterin
  • Ausgebildete Mental-Coach und -Trainerin, NLP-Practitioner

Kontakt

beate@himmelskind.ch