Franzi mit Lennis

Aufgaben: Akuthilfe, Trauerbegleitung, Präsidentin Verein Himmelskind

Ich bin Franzi (www.stillsherises.blog)

33 Jahre alt, Mama von einem Sohn an der Hand, einem Sohn im Herzen und einer kleinen Tochter auf dem Arm. Bis Mai 2017 war ich eine ganz normale Büroangestellte und Mutter. Dann hat ein kleiner Junge meinem Leben eine 180 Grad Wendung gegeben.

Wie alles begann

Ganz heimlich, still und leise hatte sich unser Sternenkind Lennis bei uns eingeschlichen. Völlig überraschend durfte ich am 1. September 2016 positiv testen. Wir haben uns sehr über ein Geschwisterchen für Finnley gefreut.

Schwangerschaft und Geburt

Die Schwangerschaft verlief relativ problemlos. Bis auf Rückenschmerzen und vorzeitigen Wehen, die wir durch Ruhe in den Griff bekommen haben, lief alles super. Jeder Ultraschall, jedes CTG war unauffällig und wir freuten uns sehr auf unseren zweiten Sohn. Pünktlich zum Geburtstermin, verspürte ich die erste Wehe. Im Spital mit unserer Hebamme war es wunderschön und entspannt. Die Eröffnungsphase haben wir Dank Hypnobirthing sehr gut gemeistert und ich durfte für die Presswehen ins Wasser. Ich war meiner Traumgeburt so nahe…

Leider kam unser Kleiner einfach nicht runter. Es schien als wolle er nicht raus. Als seine Herztöne abfielen, wurde ich sofort in den OP gebracht und bekam einen Notkaiserschnitt unter Vollnarkose. Was in seinen kurzen drei Stunden auf dieser Erde geschehen ist, weiss ich nur vom Erzählen. Meine erste bewusste Erinnerung ist erst, als sie ihn ins Kinderspital transportieren wollten und ich urplötzlich aus dem Raum geschoben wurde. Lennis‘ Herz hatte einfach aufgehört zu schlagen. Ganze 50 Minuten haben die Ärzte um sein Leben gekämpft, aber er war schon zu den Engeln geflogen. Wir vermissen ihn unglaublich und können es bis heute nicht fassen.

Heute

Mittlerweile sind schon zwei Jahre vergangen, seit unser kleiner Sohn seine Flügel aufgespannt hat. Und ein emotionaler Weg, mit vielen Aufs und Abs, liegt hinter uns. Genau 361 Tage nach Lennis Tod durften wir unser kleines Folgewunder in die Arme schliessen. Die Lücke in unserem Herzen schliesst sie nicht, aber wir sind uns sicher, dass Lennis sie geschickt hat und das tröstet uns sehr.

Ich habe in den letzten zwei Jahren einen Blog und einen kleinen Trauer-und Gedenkshop aufgebaut (www.stillsherises.blog). Ich bin ausserdem Teamie bei der Jasmina Soraya Stiftung, die sich mit ganz viel Herz für Sternenfamilien einsetzt. Im Januar 2019 habe ich die Ausbildung zur Trauerbegleiterin für Sterneneltern begonnen. Mein grosser Wunsch ist es nun gemeinsam mit Manuela und Janine ganz frisch betroffene Eltern in ihrem schlimmsten Verlust aufzufangen. Ihnen all die Dinge zu ermöglichen, die ich verpasst habe, weil mir wichtige Informationen fehlten. Ich hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung und mit Lennis Hilfe, ganz viel Gutes bewirken kann.

Meine Qualitfikationen:

  • Master in Erziehungswissenschaften/Sozialpädagogik von der Universität Leipzig
  • in Ausbildung zur Trauerbegleiterin für Sternenfamilien bei Hope´s Angel
  • Weiterbildung „Trauerbegleitung bei Schwangerschaftsabbruch“ bei der Fachstelle Kindsverlust
  • Weiterbildung “Psychotherapeutische Trauerbegleitung und Supervision” bei der Fachstelle Kindsverlust
  • mein eigener Trauerweg nach dem Verlust meines zweiten Sohnes
  • Leitung der Austauschgruppe für Mamas in der Folgeschwangerschaft in Zürich
  • Administration der Facebook Gruppe „Ein Bauch voller Gefühle“ – für Mamas in der Folgeschwangerschaft
in-loving-memory2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.