Trauerbegleitung

Trauerbegleitung

Trauerbegleitung

Nach dem schmerzhaften Verlust deines/r Kindes/r, begleiten wir dich durch die dunklen Landschaften der Trauer. Wir möchten für dein/e geliebtes/n Kind/er einen sicheren und bergenden Ort finden und eine gute, innere Beziehung zu ihm/ihnen leben. Es/sie darf/dürfen Teil eurer Familie werden und euch auf seine/ihre ganz eigene Weise begleiten. Wir werden dir helfen mit der Abwesenheit deines/r geliebten Kindes/r leben zu lernen und dein nun verändertes Leben – mit deinem/n Kind/ern im Herzen – neu und bewusst anzunehmen.

  • Trauerbegleitung nach Schwangeschaftsabbruch (medizinisch indiziert oder freiwillig)
  • Trauerbegleitung nach Fehlgeburt (frühe oder späte)
  • Trauerbegleitung nach stiller Geburt oder perinatalem Kindstod
  • egal ob frisch oder schon Jahre her

Wer

Mamas und Papas, die ein Kind in der Schwangerschaft (früh oder spät), während der Geburt oder danach verloren haben. Grosseltern, Onkel, Tanten, Geschwister. Der Verlust kann frisch sein oder schon Jahre zurück liegen.

Kosten

100 CHF für die ersten 60 Minuten. Jede weitere Stunde kostet 50 CHF.

Wo

Gerne begleiten wir euch in eurer vertrauten Umgebung, zu Hause oder auf einem Spaziergang in der Natur. Dort wo ihr euch am wohlsten fühlt und Tränen fliessen dürfen. Begleitung können wir in Zürich und Umgebung anbieten, bis hinunter nach Schwyz oder nach Einsiedeln und Richtung Zug. Alles was innerhalb von 30 Minuten erreichbar ist. Wer weiter weg ist, kann sich auch via Skype/Zoom begleiten lassen. Bei Bedarf können wir einen Praxisraum in Richterswil oder Zürich arrangieren.

Zeit

Zeitlich sollte eine Begleitung ca. 60 Minuten dauern. Die Häufigkeit wird ganz individuell, auf eure Bedürfnisse zugeschnitten werden. So lange, wie ihr uns braucht, sind wir für euch da.

Kontakt

Janine unter 078/649 70 49

Franzi unter 078/648 82 80

oder per Email an himmelskind@trauerbegleitung.ch

 

Ein offenes Ohr,

wenn all die schweren Gedanken gehört werden wollen.

Ein mitfühlendes Herz,

wenn Verständnis alles ist, was man braucht.

Eine Schulter zum Anlehnen,

wenn der Schmerz zu gross ist.

Hände, die mittragen,

wenn die Last zu schwer wird.

Den Weg ein Stück gemeinsam gehen.